Monatsprogramm: Was & Wann im Djäzz

>> Samstag, 08. August 23:00

Bad Kids Volume 1 - House & Techno mit Ben Postler und Raum Acht & Rijö. Eintritt 5 EUR

- Bad Kids Vol.1 | Soliparty für Antirepressionsarbeit -

♦ Die Gruppe Crème Critique lädt ein zum Tanz gegen staatliche Repression für einen radikalen und emanzipatorischen Antifaschismus!

Denn es ist wie es ist: All my friends are Bad Kids!

Techno & House mit:

♫ Ben Postler [Apartment | Duisburg]

♫ Raum Acht & Rijö [Soulmates | Essen] https://soundcloud.com/raumacht https://soundcloud.com/rijoe

♫ Finkenkraut [Donner & Doria | Ruhrgebiet] https://soundcloud.com/jonas-empunkt

[aufwärts]

>> Freitag, 14. August 20:00

Platzhisch Festiva: Ana Ott Labelabend mit Pretty Lightning, Transport, Blutiger Jupiter und dyxz+N.

Das Vinyl- und Kassettenlabel Ana Ott zeigt:

Pretty Lightning [Cardinal Fuzz] Das psychedelische Blues-Duo ist die spirituelle Heimat von Christian Berghoff und Sebastian Haas - Söhne der Datashock-Familie. Düster-krachende Riffs, angetrieben von einem Geist der auch bei Bands wie Moon Duo oder Wooden Shjips spürbar ist. -> www.prettylightning.bandcamp.com

Transport [Ana Ott] Aufbauend auf früher elektronischer Musik, Minimal, und der Kosmischen Musik der 70iger Jahre, sind Transports Improvisationen auf den hypnotischen Variationen von Bass und Drums aufgebaut – die in ätherische Synthesizer-Wellen ausbrechen. Personelle Überschneidungen mit Ωracles / Oracles und VOMIT HEAT.

Blutiger Jupiter [Ana Ott] Improvisationen mit Sax, Synthie, Bass und Drums - sie nennen es Krautnoise. -> www.soundcloud.com/blutiger-jupiter

dyxz+N [Ana Ott/Denovali] Die Musik von N ist ein Spiegel des Augenblicks, Improvisationen - festgehalten mit Gitarre, Verstärker und Effektpedalen. Das Ergebnis der Kollaboration mit dyxz sind mal düstere, mal romantische Klanglandschaften von einer warmen Tife. -> www.n-1511.com -> www.soundcloud.com/dyxz

[aufwärts]

>> Samstag, 15. August 20:00

Platzhisch Festival: Resistanzen2 / Beatmartin. Piratenp olka + Soulpunk.

Beatmartin spielen ein Mix aus 79er Modsound, Punk und Powerpop oder einfach: Ruhrpottsoul. Frei nach dem Motto der Bassistin Judy Jetson: „Der Punk ist dem Pott sein Soul!“

Resistanzen2 stehen für Spelunkenpolka auf knarrenden Holzdielen und Umpa-Songs vom wilden Mann, wie sie sonst nur in verruchten tschechischen Hospodkas zu finden sind. Ein Schlagzeug, eine Gitarre, einen Bass und einen singenden, ächzenden, flüsternden und grölenden Akkordeon-Mann – mehr braucht es dazu nicht..

[aufwärts]

>> Samstag, 15. August 23:30

Platzhirsch Festival: MUSIQUE*MUZIK*MU[SIC]! Eine Clubnacht der populären Tanzkultur mit Ben Postler und Thorissey

Dreimal Platzhirsch, zum dritten Mal MUSIQUE*MUZIK*MU[SIC]! am Festivalsamstag im DJÄZZ! DJs Ben Postler (Abgehen/Apartment) und Thorrissey (Tanz Mit Dem Herzen/London Calling) überführen in dieser Nacht das Platzhirsch-Motto "Artenvielfalt" in den Club und lassen Genregrenzen außen vor! Die Festival-Discotheque mit Stil und Verve...

Eintritt mit Platzhirsch-Tages- oder Festvalticket frei, ansonsten 5 EUR Eintritt

[aufwärts]

>> Samstag, 22. August 23:00

London Calling (Indie, Britpop, New Wave...) Eintritt 5 EUR

Am 22. August 2015 gibts die nächste Runde LONDON CALLING mit den Schwestern Natalie und Sarah Plevcak im DJäzz! Die zwei DJanes mit deutsch-englischen Wurzeln haben ja unter anderem das The Cure-Special im Dezember 2014 so besonders gut werden lassen.

Zusammen mit Thorrissey (schwarzlichtNEBELstroboskop) rufen sie jetzt wieder laut London! und meinen damit eine grandiose Independent-Clubnacht zwischen Postpunk, New Wave, Britrock und allem was dazugehört. Von The Jam und Bauhaus über Fugazi und Mudhoney, von Pulp und Arctic Monkeys bis hin zu Yeah Yeah Yeahs! und Alt-J!

[aufwärts]

>> Donnerstag, 03. September 20:00

Wortlaut Ruhr Poetry Slam. Eintritt 5 EUR

Poetry Slam ist mittlerweile im Fernsehen und auf den Bühnen der großen Theater angekommen – aber im wunderbar wilden DJÄZZ lebt er noch an seinen Wurzeln.

Moderiert wird das Spektakel von Jason Bartsch.

Eintritt: 5 Euro.

[aufwärts]

>> Samstag, 05. September 19:30

Festival: Rotten City Radio Night mit N, Minus1One, Spherical Disrupted und DöD vs. Invitriol. Eintritt 8 EUR

Funk auf den sinistren Frequenzen jenseits des Mainstream: die Rotten City Radio Night versammelt Schwergewichte und aufstrebende Newcomer des deutschen Dark-Ambient und Experimental-Underground für einen bunten Abend der dunklen Farben mit Live-Musik und einer Listening-Session. Lasst euch abholen und taucht ein: Geboten werden atmosphärische Klangkaskaden, flirrenden Drones, fiebriege Sluge-Attacken, fragile Post-Rock-Gitarren, eindringliche bass-geschwängerte Beats zu purem Minimalismus dekonstruierten Triphop und vieles mehr....

Auf die Bühne gehen N (Denovali), DöD versus Invitriol, Spherical Disrupted und MinusOne. Alle diese Künstler des Abends eint eine große Gemeinsamkeit: Sie sind Freunde und Wegbegleiter des Ambient-Trios Melanchoholics aus Düsseldorf. Die Rotten City Radio Night ist zugleich die Release Party des dritten und letzten Melanchoholics-Albums Solar Café, das 2015 posthum auf Eibon Records und Deafborn Records (Vinyl) erschienen ist. Das Album wird im Rahmen einer Listening-Session mit Diashow präsentiert.

Die Live-Künstler im Einzelnen:

N ist der wohl namhafteste Underground-Act des Abends. Er schafft raumgreifende, sehr situative Klangkunst aus Gitarrenloops und Drones, die mächtig, eindringlich und zugleich auch zerbrechlich wirkt. Atmosphäre pur! Der Experimental-Gitarrenvirtuose ist seit 1997 in der Szene aktiv und auch durch seine Arbeit mit [Multer] bekannt.

Minus1One: Die beiden verbliebenen Mitglieder der Ambient-Formation Melanchoholics wandeln auf neuen Pfaden: Minus1One verbinden DIY Trip Hop mit digital Dub-Zitaten und Finster-Ambient zu beinahe tanzbarem Nonpop. Sängerin Anja Grollmann veredelt die sinistren Klänge mit ihren Breitwand-Vocals.

Spherical Disrupted: Dark Ambient trifft Industrial und Elektronik durchsetzt von Metall-Percusion und Field Recordings. Hinter Spherical Disrupted steht Mirko Hentrich, ein Szene-Urgestein das seit 1995 unter anderem als DJ Paradroid Tanzflächen verdunkelt. 

DöD vs. Invitriol: Das ist Psycedelic Doom versus Heavy Beats - Alexander König stellt erstmals sein neues Psychedelic-Electro-Doom-Projekt DöD vor und geht dann zu den Heavy-Beats seines alter Ego Invitriol über. Abgerundet wird das ganze durch Visuals, die mehr sind als grafische Untermalung. 

[aufwärts]