Alle Termine

  • Do
    15
    Nov
    2018

    Tom Allan & The Strangest (präsentiert von Clouds Hill In Exile)

    20:00 / Eintritt frei

    Clouds Hill In Exile geht in die 2. Runde

    3 Tage - 3 Konzerte - 3 Locations - 3 mal Tom Allan & The Strangest! Und all das FOR FREE.

    Vom 13.11. - 15.11.2018 habt ihr die Gelegenheit im Rahmen der „Clouds Hill In Exile“ Reihe Tom Allan & The Strangest an 3 Tagen, in 3 verschiedenen Locations kennenzulernen!

    Am 15.11.2018 spielt Tom Allan & The Strangest im DJÄZZ Jazzkeller in Duisburg. Die Band wird hier in einem gemütlichen Rahmen nicht nur Ihre bekannten Songs spielen, sondern Euch auch Songs vom neuen Album "Dear Boy" welches am 16.11.2018 erscheint, präsentieren.

    Das Konzert beginnt um 21:00 Uhr. Der Eintritt ist frei! Alle Spenden vor Ort gehen an Viva Con Agua.

  • Fr
    16
    Nov
    2018

    Candice Godon + Pascal Briggs + A.S. Fanning

    20:00 / Eintritt tba

    CANDICE GORDON: "Geboren in Südafrika und aufgewachsen in Dublin bringt Candice Gordon vielerlei Einflüsse mit, die sie auf natürliche Art in ihre Musik einfließen lässt. Nachdem sie sich in jungen Jahren einem Wanderzirkus angeschlossen hatte, ließ sie sich letztendlich in London nieder, wo sie unter anderem auch den berühmt-berüchtigten Pogues Sänger Shane MacGowan traf. Dieser produzierte nicht nur ihre hervorragende Debut EP "Before the Sunset ends" sondern wirkte hierbei gleich auch als Gastsänger mit. Nach zwei weiteren Singles ("Smoking like the Barrel of a Gun" und "Cannibal Love") erschien im September 2017 endlich ihr lang erwartetes Debüt-Album "Garden of Beasts". Ihre Lieder sind facettenreich, atmosphärisch, oft schaurig-schön düster, manchmal auch etwas melancholisch aber immer mitreißend. In die Schublade eines bestimmten Genres lässt sie sich dabei kaum zwängen, so wird beispielsweise ihre Liebe zu Garage, Post-Punk, Psychedelic, Blues, Rockabilly und Folk Musik gleichermaßen deutlich und zu einem völlig eigenständigen und unvergleichlich Klang verwoben. Der rote Faden im Werk dieser Künstlerin ist vielmehr ihre starke Persönlichkeit, die völlige Hingabe zur Musik und ihre beeindruckende Bühnenpräsenz. Sie wird bei ihren Auftritten zudem von einer fantastischen Band begleitet. Vor allem hat die mittlerweile in Berlin ansässige Sängerin aber ihre überragende, einzigartige Stimme "im Gepäck"... ein Fest für eure Ohren!"

    PASCAL BRIGGS "...has played in various punkrock bands over the years and has been mostly playing solo and acoustic whereever the road might take him. His heartfelt, dark, and bone- chilling songwriting skills get under your skin and take you to places you maybe didn’t want to go, but then you don't want to leave, you just wanna hear more..." Trinity Sarratt

    Pascal Briggs walked the walk. Punk Rock until the end, excessive, always in front and until he reached rock bottom. He lost everything – his love, his friends and his music. And right when it looked like all is lost forever, he fought his way back into life and music. All alone equipped only with an acoustic guitar that’s how he writes, sings and plays songs about life. “Keeping it real” is not a catch phrase here. Pascal is the definition of real with all its depths and highs. And anyone who listens knows, this man is serious about it. His songwriting is for sure among the very best that alternative folk has to offer in Europe. At the same time he brings his stories with an intensity and power to the stage, that breaks hearts and heals souls.

  • Sa
    17
    Nov
    2018

    This Is The Underground Sound Of The Surburbs

    22:00 / Eintritt 5 EUR

    Bild könnte enthalten: Text

  • Di
    20
    Nov
    2018

    Kala Brisella - Berliner Gitarrengruppe

    20:00 / Eintritt tba

    KALA BRISELLA

    "Jedes Versteck hat jemand, der es findet." Zum Glück – denn die Berliner Gitarrengruppe Kala Brisella und das Hamburger Label Tapete Records haben sich auch gefunden. Und aus diesem Rendezvous gehen zehn Songs zwischen kauzigem “Goldenen Zitronen”-Rock und Mutter-ähnlichen, elegischen Hymnen der Traurigkeit hervor – das und mehr gibt es zu durchleben auf ihrem neuen Album “Ghost”.

    Mit dem Zweitlingswerk zeigt sich das Trio aus der Hauptstadt elegant offen und beweglich für neuen Input. Lagen die drei Berliner mit dem 2017 veröffentlichten "Endlich Krank" noch deutlich näher an einem raueren, post-punkigen Schrammelrock, ist mit "Ghost" eine buntere Platte entstanden, die sich in Bezug auf Arrangements und Songgestaltung schön weit auffächert.

    Kala Brisella entzücken auf "Ghost" durch die Bandbreite der Stimmungen. Sind es hier Gefühle, die einen streicheln, fährt es einem beim nächsten Titel durch Mark und Bein. Dazu clevere, lyrische Texte, die auch mal den Geist von Ja, Panik atmen und nicht nur monothematisch um die gewohnt hippe Post-Teenage-Angst zirkulieren. Es geht um mehr!

    Der Langspieler besticht vor allem durch seine Vielgestalt, die musikalische Dynamik und der kompositorischen Gesamtheit. Gerahmt wird das Werk durch eine kluge dramaturgische Ordnung, die den Hörer durch die gute halbe Stunde führt – ein Exkurs über das Verschwinden, das Sichauflösen. Das Gefühl, nichts halten zu können, nichts mehr greifbar zu haben. Das große Scheitern beim Versuch, die Absurditäten in der Welt um uns herum ins Innere zu integrieren.

    Damit unterscheidet sich die Platte von vielen der üblichen Post-Punk-Noiserock-Platten. Kala Brisella haben bereits mit ihrem zweiten Album schon den nächsten musikalischen Schritt gemacht. Rollt “King of the Moon” noch Strokes-mäßig über den Hörer und erklärt uns “Es geht hier um Liebe – es geht um Distanz”, wird es bei “In Spiralen” dreamy mit feinen Gitarrenmelodien. Auf der Spoken-Word-Nummer “Gezackte Linie” wird es so ruhig, dass im Hintergrund die Polizei-Helikopter am 1. Mai über Neukölln zu hören sind. Das wird dann von den treibenden Drums bei “I’m Sorry” abgelöst und weggefegt. Hallige, scharfe Gitarren, dazu ein Gesang wie Schorsch Kamerun auf 180!

    "Ghost“ wurde in Berlin-Lichtenberg im "Salon Berlin" aufgenommen und von Kala Brisella live eingespielt. Der Druck und die Energie, welche die Band bei Konzerten auszeichnet und die ihnen eine Einladung von Thurston Moore persönlich brachte, der sie als Supportband für seine Deutschlandkonzerte anfragte, wurde dort perfekt auf Schallplatte konserviert. Als Produzent war, wie beim Vorgänger "Endlich Krank", tadklimp mit von der Partie. Dessen Fähigkeiten sind nach Arbeiten mit The Notwist, Fenster und Oum Shatt bekannt. "Ghost" hat einen sehr transparenten, abwechslungsreichen Sound, mit viel Liebe zum Detail und kleinen Ecken zum Dranstoßen. "Ghost" kommt manchmal aufgeregt und zornig (“Alles Außen”), manchmal ganz ruhig und zart daher (“Gelandet”).

    Viel Variation, aber niemals wahllos. Den drei hauptberuflichen Theatermachern ist es mit ihrer zweiten Platte gelungen, ein Album wie ein gutes Bühnenstück zu machen. Ohne dass dies je aufgesetzt oder angestrengt ankommt.

  • Do
    22
    Nov
    2018

    Cr7z • "Pandora" Tour 2018

    19:00 / Eintritt tba

    CR7Z PANDORA - TOUR 2018
    (Support: DJ Eule & Various Artists / nähere Infos folgen in Kürze)Cr7z und Dj Eule konnten sich in den letzten Jahren durch herausragende Liveperformances in Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Namen machen und 2018 öffnet das explosive Live-Gespann nun die Büchse der Pandora für anspruchsvolle Rapsympathisanten. Das sogar wortwörtlich, denn auf der PANDORA -Tour gibt es für alle Supporter ein gleichnamiges, nur im Rahmen der jeweiligen Live-Termine erhältliches Mixtape zu erwerben. Die Mixtape CD wird es weder im Stream, noch in Stores oder Online-Shops geben, also lohnt sich hier ein Besuch der Tour gleich doppelt!Auf dem 74-minütigen Release erwarten die Besucher der Tour (19 Termine) neue Cr7z Tracks, zahlreiche neue Featuretracks, Remixe + unveröffentlichtes Material aus den Anfangszeiten des Rappers. Ineinander gemixt wurde das Ganze in vorbildlicher DJ Manier von seinem Labelpartner DJ Eule. Cr7z ist schon lange bekannt für seine schier unerschöpfliche Kreativät + seinen hohen Output und auf PANDORA lebt er dies wieder einmal in Bestform aus. Erst vor Kurzem erschien die in Zusammenarbeit mit den Snowgoons entstandene „NEWLINE“ EP, auf der Cr7z auf klassischen Boom Bap Beats beweist, dass Tracks noch lyrisch anspruchsvoll + skillbeladen sein können und "Back to da roots" Rap in Deutschland auch 2018 noch nicht tot ist. In diesem Sinne; "Make some noise" für einen der letzten seiner Art und feiert mit ihm und vielen weiteren Künstlern, unvergessliche Abende auf der „PANDORA“ TOUR 2018!
  • Fr
    23
    Nov
    2018

    Platzhirsch Festival: Yin Yin + Rome In Reverse

    20:00

    Bild könnte enthalten: Wolken, Text und im Freien

    YĪN YĪN (NL) // 21:00

    Mit südostasiatischer Musik aus den 60ern & 70ern als Haupteinfluss und den individuellen musikalischen Hintergründen und Interessen des Duos kreieren YĪN YĪN bemerkenswerte Songs, die Weltmusik, Disco, Funk und elektronische Musik vermischen.

    Rome in Reverse (IT/DK) // 22:00

    Rome in Reverse ist eine italienischstämmige Künstlerin, die nun von Skandinavien vereinnahmt wurde. Ihr elektronischer Sound ist eine Reise durch Loopsounds, beat und upbeat, ein Sound der weiter als die einfache Definition von Electronic Dance Music geht.
    www.facebook.com/romeinreverse/

  • Fr
    23
    Nov
    2018

    MUSIQUE * MUZIK * MUSIC! Party mit Tillomat

    23:30 / 5 EUR oder PH Ticket

    Bild könnte enthalten: Text

    Unsere Party zum Festival mit Tillomat. Keine großen Worte – stattdessen ein DJ Set, dessen stilistische Breite selbst einen John Peel ein anerkennendes Lächeln abtrotzen würde. Nah am Festivalmotto wird ohne Grenzen, aber mit viel Verstand und Geschmack sparten- und schrottfrei mit Vinyl die Nacht zum Tag gemacht.

    Eintritt frei mit PH Ticket / Eintritt ohne PH Ticket 5 EUR

  • Sa
    24
    Nov
    2018

    Platzhirsch Festival: Orange Swan + Ten Volt Shock

    20:00

    Orange Swan / 21:30

    Orange Swan sind ein instrumentales Trio aus Deutschland und Irland und vermischen musikalisch stimmungsvollen, doomigen und manchmal progressiven Rock mit dunkeler, drönender Ambientmusic.

    Ten Volt Shock / 22:45

    Ten Volt Shock aus dem Schwarzwald sind möglicherweise die einzige partykompatible Noise Rock Band der Welt. Mit den klassischen Mittel eines Rocktrios zelebrieren drei gesetzte Herren ein Lärmgewitter zwischen Shellac, Hot Snakes und ihrer eigenen Schwesterband Kurt, dass gleichermassen Magendarmtrakte durcheinander, Ohren zum klingeln und Beine zum Tanzen bringt.

    tenvoltshock.bandcamp.com
    www.facebook.com/TenVoltShock/

  • Sa
    24
    Nov
    2018

    MUSIQUE * MUZIK * MUSIC! Party mit Thorsten PopMissile & DJ Storm

    23:30 / 5 EUR oder PH Ticket

    Bild könnte enthalten: Wolken und Text

    Unsere Party zum Festival mit Thorsten PopMissile (Tanz Mit Dem Herzen/New Wave Heroes) & Gast DJ Storm (bang!/Klangwerk) Auch im Platzhirschjahr #6, auch im November, hostet Thorsten PopMissile wie gewohnt MUSIQUE * MUZIK * MUSIC! um eine Clubnacht entsprechend des Festivalmottos Artenvielfalt zu gestalten: spartenübergreifend, stilübergreifend, ohne vorgegebene Genregrenzen. Vollschrottfreies Non-Stop-Ecstatic Dancin' bis zum Morgengrauen. Gast DJ Storm ist spezialisiert im Nächte um die Ohren hauen und kommt dafür extra aus Offenbach rüber. Let Your Heart Dance!

    Eintritt frei mit PH Ticket / Eintritt ohne PH Ticket 5 EUR

  • Mi
    28
    Nov
    2018

    Dillon Cooper (live) / Hip Hop

    19:00 / Eintritt 17 EUR

    Mehr Infos in Kürze...

  • Fr
    30
    Nov
    2018

    Schlakks (live) + Djäzzmatazz-Bar-Flair mit DJ Beat Friend Resident

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Sonnenbrille und im Freien

    Konzert + Djäzzmatazz-Bar-Flair mit DJ Beat Friend Resident

    Schlakks aus Dortmund bahnt sich bereits seit einigen Jahren seinen Weg durch die musikalische Landschaft der Republik und ist dabei vor allem als Live-MC bekannt. Gemeinsam mit seinen Kompanions OPEK und Razzmatazz hat er in den letzten Jahren unzählige Festivalbühnen und Clubs abgerissen. Mit „Indirekte Beleuchtung“ ist im September 2018 der dritte Longplayer des Rappers und das erste in alleiniger Zusammenarbeit OPEK und Razzmatazz entstandene Album erschienen. Auf den 18 Tracks ihres gemeinsamen Albums „Indirekte Beleuchtung“ präsentiert das Trio einen offenen und warmen Sound, der ganz viel Live-Flair auf Platte presst und klassisches Sampling mit Live-Instrumentalisierung verbindet. Mal laid back und verjazzt, mal nach vorne gehend. Mal den Funk im Gepäck, mal ein Ausflug in die basslastige Musik. Sound zum Aufspringen – und sich Fallenlassen, irgendwo zwischen Old-School und 2018. Inhaltlich zeigt sich „Indirekte Beleuchtung“ vielseitig und unangepasst. Auf über 60 Minuten huldigt Schlakks der Subkultur ebenso wie der gepflegten Ekstase, und lässt darüber hinaus Raum für politische und gesellschaftliche Unordnungen sowie die persönliche Reflexion der Dinge. So findet man sich nach ausgiebiger Feierei im nächsten Track im Nachtzug wieder und sieht Licht und Schatten der Welt an sich vorbeiziehen. Dabei sieht Schlakks seine Umwelt nie schwarz-weiß, sondern wirft ein diffuses Spotlight auf Zusammenhänge, Ideen und Emotionen. Das Ergebnis: Rap ohne Männlichkeitswahn und ohne Grenzen, der zwischen den Welten schwimmt und doch ganz genau weiß, wo er hingehört. Vielleicht das persönlichste Album, das im Club laufen könnte.

  • Fr
    07
    Dez
    2018

    Caribbean Friday /// Reggae, Dancehall & more

    21:00 / Eintritt frei

    Nach dem gelungenen Auftakt im Oktober folgt am 07.12. die zweite Runde:

    Caribbean Friday
    Der sonnige Einstieg ins Wochenende
    von 21 bis 1 Uhr

    Musik: Reggae, Dancehall & more
    An den Decks: Poolshark Soundmachine

    Der Eintritt ist frei.

  • Sa
    08
    Dez
    2018

    Party: Monkey Cave 60s Club - 15th Anniversary + New Rogues (live)

    22:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: Text

    Annie O'Seven, Michael Wink and Guests play
    best Sixties Underground Sounds
    Guest DJ Maik Murano
    more t.b.c.

  • Fr
    14
    Dez
    2018

    Extravaganza #12: Black Hole Bomb, Die Frischen Muscheln, PaCO

    20:00 / Eintritt 5 - 10 EUR
  • Sa
    15
    Dez
    2018

    Gewalt + Leonid Hell + DJs

    Bild könnte enthalten: Text

    GEWALT FREUT SICH DAS AUSGEFALLENE KONZERT NACHHOLEN ZU DÜRFEN: ECHT JETZT

    https://www.youtube.com/watch?v=ZWc5dfNs0HI

    GEWALT sind:
    DM1, Helen Henfling, Samira Zahidi und Patrick Wagner (Ex Surrogat)

    Avantgarde, Noise, Dance, Industrial, Existenzialismus

    Gewalt verdichten mit radikalister Stimme und Kunst die Unmöglichkeit und Unumgänglichkeit der menschlichen Existenz.
    Das ist der Kern von Helen Henflings, Patrick Wagners und Samira Zahidis Schaffen. Die Fassade sind Beats von der Maschine, klirrenden Gitarren, das Getöse, der Schalldruck und die Abwesenheit von Licht. Das riecht nach Industrial oder Noise.
    Hinter dieser Fassade stecken unzählige Fragen. Zum Beispiel: Kann man "das Elend Tanzen" oder kann man jedes einzelne Wort von Gewalt hören und fühlen gleichzeitig. In der Tat scheinen sich Gewalt eher für Künstler wie Daft Punk, Einstürzende Neubauten, Klaus Kinski oder Pharell Williams zu interessieren als für vermeintliche Artgenossen wie Big Black oder Ministry.
    Es gibt häufig werdendere Stimmen, die bei ihren Konzerten von Erweckungserlebnissen sprechen, soweit muss man ja nicht gehen, spannend ist das Allemal.

  • So
    16
    Dez
    2018

    Jürgen Bosbach - Weihnachtslesung mit Musikern

    20:00

    Bild könnte enthalten: 1 Person, Brille und Nahaufnahme

    Ihr Kinderlein kommet, im Djäzz brennt der Tannenbaum….

    Bosbach ist unfähig sich für oder gegen das Weihnachtsfest zu entscheiden. Er pendelt zwischen Kitsch, Besinnlichkeit und Parodie hin und her. Weihnachten ist komisch. Da wird die sentimentale Suppe gelöffelt und trotzdem gibt es in diesen Tagen mehr Streit als sonst. Der Advent ist Hektik und der Stromverbrauch steigt. Genau deshalb verteilt Bosbach mit seinen beiden Musikern besinnliche Beruhigungspillen. Die Menschen sollen endlich zur Ruhe kommen, wenigstens für eine Stunde, sagt er. Und die Menschen sollen sich freuen können. Wir sorgen dafür, dass Weihnachten wieder Weihnachten wird! Und wir wollen ein Publikum, ohne Angst vor den Tönen einer Geige, einer klassischen Gitarre und Menschen die Lyrik und Märchen mögen. Der Sprecher Bosbach hat früher hauptberuflich Tannenbäume entsorgt und Bücher geschrieben, die keiner kauft. Jetzt spricht er für uns! Die beiden Musiker kommen aus Syrien und sind weihnachtlich unverdorben. Es wird also gut! Bosbach stand mit Ringelnatz, Heine, Brecht, Tucholsky auf der Bühne und hämmert mit rauer Stimme „festliche“ Texte in Eure Köpfe!

  • Fr
    21
    Dez
    2018

    Andre Sinner Birthday Bash

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen, Sonnenbrille und Text

    Save the date!
    Mehr Info in Kürze!
    Alles andere ist nur Weihnachtsfeier!

  • Do
    27
    Dez
    2018

    Los Gringos / Betasurfers / Flag Jerks

    20:00 / Eintritt tba

    Mehr Infos in Kürze...

  • Do
    27
    Dez
    2018

    Live: Los Gringos / Betasurfers / Flag Jerks

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 2 Personen, Text

    Mehr Infos in Kürze...

  • Fr
    28
    Dez
    2018

    Philipp Eisenblätter & Band

    20:00 / Eintritt tba

    Der Duisburger Singer-Songwriter Philipp Eisenblätter hat neue Songs im Gepäck. In Begleitung seiner Band um Bernd Eisenblätter (Bass) und Jörg Maier (Schlagzeug/Percussion), entsteht sein typischer, authentischer und ungeschliffener Sound. Mit dem "Duisburg-Lied" hat er bereits auf Facebook, YouTube sowie in den lokalen Medien auf sich aufmerksam gemacht. „Auf diesen Duisburger muss man aufpassen; er könnte der Bob Dylan des Ruhrgebiets werden.“ (WAZ)

     

    Ende der Chat-Unterhaltung

  • Sa
    29
    Dez
    2018

    Party: London calling (Independent, Postpunk, New & Cold Wave, UK-Indie...)

    22:00 / Eintritt 5 EUR

    Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Text

    The next LONDON CALLING Show!

    Independent, Postpunk, New & Cold Wave, UK-Indie...

    Noch ein Mal so wie letzte Nacht! LONDON CALLING's back! For one night only! Zum Jahresausklang laden Natalie K. und Sarah P. zusammen mit Sorry Marr! (Pop Missile/New Wave Heroes) ins DJÄZZ ein. Zwei Tage vor Jahreswechsel krachen die Gitarren, bollern die Drums und knarzen die Synthies dann als ob es kein Morgen mehr gäbe. Und wer weiß... die Samstagnacht des 29. Dezember ist das neue Silvester! Get wasted with Postpunk, New Wave, Brit-, Indie & Electropop and related stuff...

    In Kürze noch mehr zur Nacht, stay tuned!

  • Fr
    04
    Jan
    2019

    Neujahrsempfang: Eisenpimmel + Chris von der Düssel

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Innenbereich

    Neujahrsempfang mit Eisenpimmel und Gästen. Freitag & Samstag.

    „Wo wir sind sind viele Fliegen, weil wir nur saufen und am Bahnhof liegen“ heißt es in einem Songtext auf ihrem ersten und einzigen Tape. Seitdem kreisen Eisenpimmel um ihre eigene Sonne. Im Jahr 1985 gründeten Gitarrist Wolle Pannek und Sängerin Bärbel Rotzky die Kinderpunkband Hansafront, aus der im Laufe der Jahre durch die Hinzunahme anderer Gestalten eine Gruppe für Erwachsene (Eisenpimmel) wurde. Ziel war und ist es überhaupt nicht, die Gesellschaft mit sozialkritischen Texten zum Nachdenken zu bewegen, sondern vielmehr die eigenen, suboptimalen Lebensumstände zu beschreiben, was allerdings bis heute auf viele Hörer unfreiwillig komisch wirkt. Obwohl jeder aus der Band ein ausgezeichneter Musiker ist und nach eigener Einschätzung ohne weiteres bei Pink Floyd spielen könnte, wurde Bier zum wichtigsten Bandmitglied. Etwa 40 Titel, die sich mit dieser Thematik befassen, hat die Gruppe komponiert – die bekanntesten unter ihnen „Saufen“, „Pils“ und „Bau keine Scheisse mit Bier“. Angespornt vom großen Erfolg ihrer akustischen Szenarien wurden Eisenpimmel in den vergangenen 20 Jahren immer politischer, was sich in Titeln wie „Staat hau ab“, „Ohzonloch Fuck Off“ und „Skat mit dem System“ manifestierte. Spätestens nach ihrer letzten 3erLP, einer Rock-Oper über den „Niedergang des monetären Wirtschaftssystems (aus Sicht eines Girokontos)“, bilden Eisenpimmel die Speerspitze einer neuen, jungen Bewegung semipolitisch interessierter Teilzeitaktivisten mit großer Schnauze. Für ihr Alter sehen sie sehr gut aus und bewegen sich auf der Bühne wie Basketballer oder Hasen. Ihr bescheidenes Anliegen, möglichst wenig Konzerte zu geben, sieht die gut gebaute Punkband losgelöst von Abenden, an denen sie einem fassungslosen Publikum ihre großen Welterfolge präsentiert. Eisenpimmel sind gegen Tierversuche, Umweltverschmutzung, Faschismus und Krankheiten aller Art.

  • Sa
    05
    Jan
    2019

    Neujahrsempfang: Eisenpimmel + Herr 4PS Tute

    20:00 / Eintritt tba

    Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen und Innenbereich

    Neujahrsempfang mit Eisenpimmel und Gästen. Freitag & Samstag.

    „Wo wir sind sind viele Fliegen, weil wir nur saufen und am Bahnhof liegen“ heißt es in einem Songtext auf ihrem ersten und einzigen Tape. Seitdem kreisen Eisenpimmel um ihre eigene Sonne. Im Jahr 1985 gründeten Gitarrist Wolle Pannek und Sängerin Bärbel Rotzky die Kinderpunkband Hansafront, aus der im Laufe der Jahre durch die Hinzunahme anderer Gestalten eine Gruppe für Erwachsene (Eisenpimmel) wurde. Ziel war und ist es überhaupt nicht, die Gesellschaft mit sozialkritischen Texten zum Nachdenken zu bewegen, sondern vielmehr die eigenen, suboptimalen Lebensumstände zu beschreiben, was allerdings bis heute auf viele Hörer unfreiwillig komisch wirkt. Obwohl jeder aus der Band ein ausgezeichneter Musiker ist und nach eigener Einschätzung ohne weiteres bei Pink Floyd spielen könnte, wurde Bier zum wichtigsten Bandmitglied. Etwa 40 Titel, die sich mit dieser Thematik befassen, hat die Gruppe komponiert – die bekanntesten unter ihnen „Saufen“, „Pils“ und „Bau keine Scheisse mit Bier“. Angespornt vom großen Erfolg ihrer akustischen Szenarien wurden Eisenpimmel in den vergangenen 20 Jahren immer politischer, was sich in Titeln wie „Staat hau ab“, „Ohzonloch Fuck Off“ und „Skat mit dem System“ manifestierte. Spätestens nach ihrer letzten 3erLP, einer Rock-Oper über den „Niedergang des monetären Wirtschaftssystems (aus Sicht eines Girokontos)“, bilden Eisenpimmel die Speerspitze einer neuen, jungen Bewegung semipolitisch interessierter Teilzeitaktivisten mit großer Schnauze. Für ihr Alter sehen sie sehr gut aus und bewegen sich auf der Bühne wie Basketballer oder Hasen. Ihr bescheidenes Anliegen, möglichst wenig Konzerte zu geben, sieht die gut gebaute Punkband losgelöst von Abenden, an denen sie einem fassungslosen Publikum ihre großen Welterfolge präsentiert. Eisenpimmel sind gegen Tierversuche, Umweltverschmutzung, Faschismus und Krankheiten aller Art.

  • Do
    10
    Jan
    2019

    Live: Nuage & Das Bassorchester

    20:00 / Eintritt tba

    Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

    Vorankündigung mit Tanzgebot!

    NUAGE & Das Bassorchster live + support + dj! Postkrautpunk/Nu Wave für Kenner von Neu!, KIlling Joke, International Music, Karies, Messer, Raum und Zeit...

    https://soundcloud.com/thischarmingmanrecords/sitzverbot

    Es lohnt!

    LP/CD (This Charming Man/Cargo)

  • Sa
    12
    Jan
    2019

    Chefdenker // Support: Kotwort + Blue Chips to Eat

    20:00 / Eintritt 9 bzw. 10 EUR

    Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Text

    Die großen Chefdenker kommen in's Djäzz!

    Support:
    Kotwort / Prostpunk Düsseldorf
    Blue Chips To Eat / PunkPunk Duisburg

    VVK: 9 EUR / AK 10 EUR

  • Sa
    26
    Jan
    2019

    15 Years Of Audiophob Festival

    19:00 / Eintritt tba

    Live:
    Beinhaus (Krater Recordings)
    Mortaja (audiophob)
    [basementgrrr] (Raumklang Music)
    Wesenberg (audiophob)

    DJ:
    Chris Dupont (The Negativity Bias)

    Venue:
    Djäzz Jazzkeller Duisburg
    Börsenstr. 11
    47051 Duisburg

    more informations soon!


Börsenstr. 11, Duisburg (Mitte)